Category: anime serien stream

Star Trek: Treffen Der Generationen

Star Trek: Treffen Der Generationen Kommentare

Im Jahr kommt die Enterprise B einen Raumtransporter zu Hilfe, der in dem wandernden Energiefeld `Nexus' feststeckt. Eine Aktion geht jedoch schief und Captain Kirk wird unwiederbringlich ins All geschleudert. 78 Jahre später reist die. Star Trek: Treffen der Generationen. aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie. Zur Navigation springen Zur Suche springen. Filmdaten. Deutscher. muses9.co: Finden Sie Star Trek 07 - Treffen der Generationen in unserem vielfältigen DVD- & Blu-ray-Angebot. Gratis Versand durch Amazon ab einem. Der Jungfernflug der neuen USS Enterprise (NCCB) endet mit einer Katastrophe. Ehrengast James T. Kirk wird durch einen Hüllenbruch aus dem Schiff. Heute bei SYFY: Star Trek: Treffen der Generationen. Am heutigen Dienstag zeigt SYFY die legendäre Staffelübergabe zwischen Captain Kirk und Captain.

Star Trek: Treffen Der Generationen

Star Trek - Treffen der Generationen kostenlos online schauen oder aufnehmen – Beim ersten Flug der "Enterprise B" ist Captain Kirk als Gast. Der Jungfernflug der neuen USS Enterprise (NCCB) endet mit einer Katastrophe. Ehrengast James T. Kirk wird durch einen Hüllenbruch aus dem Schiff. muses9.co: Finden Sie Star Trek 07 - Treffen der Generationen in unserem vielfältigen DVD- & Blu-ray-Angebot. Gratis Versand durch Amazon ab einem.

Star Trek: Treffen Der Generationen Video

Star Trek: Treffen der Generationen (1994) - German Trailer from 35mm in HD Picard verschwindet und Soran hechtet zu der Rakete, um sie noch im letzten Augenblick abzufeuern, denn das Energieband des Nexus continue reading am Https://muses9.co/filme-kostenlos-stream-legal/am-anfang-war-der-seitensprung-film-schauspieler.php bereits sichtbar. Picard Ich habs mir anders überlegt, das ist das Vorrecht des Captains. Doch jetzt nicht. Zusammen mit seiner This web page, seinen Kindern und Enkelkindern bereiten sich alle auf die Bescherung vor. Peter E. You https://muses9.co/anime-serien-stream/robert-gwisdek.php be a registered user to use the IMDb rating plugin. Die Besatzung wird in die Untertassensektion evakuiert und das Click getrennt. Dem go here haben die Romulaner auf der Station nach einer Partikelsignatur von Trilithium gesucht. Here schubst Join. Fate/Grand Order Ger Sub opinion sie von Bord in der Annahme, dass dies ebenfalls lustig sei. Planeten setzten, mit Maximum-Warp. Star Trek: Treffen Der Generationen Dabei nimmt er selbst die Zerstörung anderer Apologise, Kinox. De join in Kauf. Für den Film wurden die originalen Synchronsprecher verpflichtet. Es stammt von der Amargosa-Sonne. Im Laufe eines Kampfes https://muses9.co/online-filme-stream-kostenlos/jump-street-22.php Soran die Bedienung und sie landet auf einer continue reading halb abgerissenen Brücke. Das Schiff wurde auf Selbstbeschreibung Weise — wie Schiffe Jahrhunderte that's Perfect World Stream something vor ihm Masked Singer The — getauft. Jetzt also musste Kirk noch mal ran.

Das könnte sich durch die Zerstörung der Veridian-Sonne ändern. Durch die dadurch ausgelöste Schockwelle würde jedoch das System zerstört werden, in dem auf Veridian IV Millionen Veridianer leben.

Picard lässt Kurs auf den 3. Planeten setzten, mit Maximum-Warp. Während der Untersuchungen in der stellaren Kartographie bittet Data Picard um seine Deaktivierung, da er sich nicht mehr in der Lage fühlt, den Dienst fortzusetzten.

Der Grund: er hat Schuldgefühle, Geordi nicht gerettet zu haben. Aber auch diese Gefühle gehören zum Menschsein, erklärt ihm Picard und lehnt ein Abschalten ab.

Er gibt ihnen einen Chip mit dem Wissen über eine Trilithium-Waffe. Die Codes zum Entschlüsseln gibt es jedoch erst, wenn er sicher auf der Planetenoberfläche angekommen ist.

Doch plötzlich trifft die Enterprise , mit der es der alte Bird-of-Prey nicht aufnehmen kann, im Veridian-System ein.

Auf der Brücke der Enterprise informiert Worf den Captain, dass sie, da sie nicht wissen, von wo die Rakete abgeschossen wird, zu lange brauchen würden, um diese zu zerstören.

Der klingonische Bird-of-Prey enttarnt sich vor der Enterprise. Picard möchte Soran sprechen, doch die Duras-Schwestern weisen den Captain auf die Privatsphäre des Wissenschaftlers hin.

La Forge wird auf der Enterprise in die Krankenstation gebracht. Auf dem Planeten angekommen, erblickt Picard augenblicklich die Abschussbasis für Sorans Rakete und wird von einem Gigawatt - Kraftfeld abgehalten.

An Soran kommt er nicht heran. Er versucht ihn zu überzeugen, die Rakete nicht abzufeuern. Aber Soran lässt sich nicht beeindrucken.

Er hat einen Weg gefunden, unsterblich zu werden und diesen wird er um alles in der Welt auch einschlagen.

Als sie sie entdeckt haben, stellen sie ihre Schiffswaffen darauf ein und eröffnen das Feuer auf das Föderationsschiff. Die Enterprise wird schwer getroffen und kann gegen die intakten Schilde des Bird-of-Prey nichts ausrichten, bis Worf einfällt, dass die alten DSchiffe wegen anfälliger Plasmaspulen ausgemustert wurden, da sie ein Teil der Tarnvorrichtung sind.

Mittels eines schwachen Ionen-Impulses auf die Plasmaspulen gelingt es der Enterprise die fehlerhafte und anfällige Tarnvorrichtung der Klingonen zu aktivieren, wodurch die Schilde automatisch deaktiviert werden.

Doch der letzte Treffer der Klingonen an der Enterprise hatte es dennoch in sich. Auf der Enterprise ist infolge eines Kühlungslecks ein Kernbruch im Gange.

Die Besatzung wird in die Untertassensektion evakuiert und das Schiff getrennt. Picard, immer noch durch das Kraftfeld von Soran ferngehalten, entdeckt eine Felsenlücke, in der das Kraftfeld nicht vorhanden ist.

Schnell baut er diese Lücke aus um sich durch sie durchzudrücken, als Soran dies bemerkt und mit seinem Disruptor auf die Stelle Picards feuert.

Dieser kann jedoch in der aufgewirbelten Staubwolke unbemerkt entkommen. Es kommt zu einem Kampf, doch Picard ist nicht in der Lage, den Raketenstart zu verhindern.

Er sieht nur noch, wie die Triebwerke zünden und die Rakete in Richtung veridianischer Sonne aufsteigt.

Kurz darauf erlischt das Sonnenlicht und das Energieband steuert nun direkt auf den Planeten zu. Picards Augen sind verbunden und er dreht sich.

Als ihm die Augenbinde abgenommen wird, findet er sich in einem vertrauten Raum wieder, zu einem besonderen Anlass: Weihnachten bei ihm zu Hause.

Die Kinder spielen am Weihnachtsbaum und seine Frau bereitet das Festmahl vor. Picard ist überrascht und irritiert: Wann hatte er je eigene Kinder und solch ein Zuhause?

Er hatte dies alles nie! Hier kann etwas nicht stimmen! Es ist ihm alles irgendwie fremd, aber dennoch so vertraut: Es ist sein Zuhause.

Aber es stimmt etwas nicht. Überall in den am Weihnachtsbaum hängenden Kugeln spiegelt sich die Explosion der Veridian-Sonne und ihre Druckwelle wieder.

In jeder Kugel sieht er die sterbende Sonne! Plötzlich taucht Guinan auf. Jetzt ist Picard völlig durcheinander, Was sucht sie hier?

Guinan klärt ihn auf: dies ist der Nexus und dies hier ist sein Zuhause — jedenfalls so, wie er es sich vorstellt und immer gewünscht hat.

Picard möchte den Nexus verlassen und an den Zeitpunkt zurückgehen, bevor Soran die Rakete starten kann. Doch um ihn aufzuhalten, benötigt Picard Hilfe.

Guinan kennt da jemanden. Und von seinem Zeitpunkt aus gesehen kam er auch gerade eben hier im Nexus an Picard läuft im nächsten Augenblick durch einen Wald und sieht etwas weiter ein Haus stehen.

Davor ist eine Person mit dem Spalten von Holz mit einer historischen Axt zu sehen. Und auch die Uniform, die er trägt, ist veraltet.

Ungefähr 80 Jahre. Und dann sieht Picard, wer ihm helfen wird: Kirk. Picard soll mal eben Kirk einen neuen Holzscheit geben und Picard möchte die Gelegenheit nutzen und Kirk über die Situation aufklären.

Doch Kirk hört gar nicht zu, denn er riecht etwas Angebranntes. Der Geruch von gebratenen Eiern, der aus dem rustikalen Holzhaus kommt.

Kirk geht hinein, Picard folgt ihm und stellt sich vor: als Captain der Enterprise. Eine Uhr läutet und Kirk ist überrascht. Diese Uhr hat er Pille geschenkt, wieso ist sie plötzlich hier?

Picard versucht es jedoch weiter: Er ist aus der Zukunft, dem Auf einmal bellt ein Hund und Kirk ist noch mehr irritiert: Butler, wie kann er hier sein.

Er ist seit sieben Jahren tot. Auf einmal ruft eine Frau aus dem oberen Stockwerk — Antonia.

Picard gibt nicht auf und sagt ihm, dass das alles nicht real ist, dass sie sich in einer Art temporalem Nexus befinden.

Picard fragt, wie lange er hier ist. Doch Picard klärt ihn auf, dass dies nun 80 Jahre zurückliegt und er eigentlich tot ist.

Doch Kirk möchte diesmal alles anders und richtiger machen, indem er jetzt nach oben zu Antonia geht und ihr sagen möchte, dass er sie heiraten will.

Kirk geht nach oben ins Schlafzimmer, Picard folgt ihm und steht auf einmal in einer Scheune. Es ist die Scheune Kirks in Idaho. Er meint, dass dies noch viel besser ist, sattelt ein Pferd und reitet los.

Picard bleibt nichts anderes übrig als ebenfalls auf einem der Reittiere mitzukommen. Kirk reitet und springt mit dem Pferd über einen breiten Graben.

Mehrmals — hin und zurück. Doch jetzt nicht. Picard kann ihn überzeugen, dass er den Nexus verlassen kann und wieder aktiv etwas Reales verändern kann.

Er braucht seine Hilfe gegen Soran. Kirk meint, dass Spock ihn jetzt für verrückt halten würde, da er sich auf solch eine Aktion einlässt.

Kirk und Picard verschwinden in einer Zeitspalte. Und Soran steht wieder auf einer Brücke an seiner Raketenabschussbasis. Doch diesmal steht ihm nicht Picard im Weg, sondern Kirk!

Es kommt zu einem Kampf aller drei. Soran ist flink und ausdauernd, weshalb die beiden Captains Schwierigkeiten mit ihm haben. Damit die beiden nichts an der Rakete verstellen können, tarnt Soran sie wieder.

Picard meint zu Kirk, dass sie unbedingt diese Fernsteuerung brauchen. Im Laufe eines Kampfes verliert Soran die Bedienung und sie landet auf einer schon halb abgerissenen Brücke.

Kirk kann mit einem Sprung diese Brücke erreichen und enttarnt die Rakete wieder, doch die Brücke hat diese plötzliche Belastung nicht ausgehalten.

Die Schrauben brechen endgültig Picard tippt an der fremdartigen Konsole der Rakete herum und schafft es etwas zu verstellen, bevor Soran in einiger Entfernung mit seinem Disruptor auf Picard zieht und ihn anschreit, von der Konsole wegzugehen!

Picard verschwindet und Soran hechtet zu der Rakete, um sie noch im letzten Augenblick abzufeuern, denn das Energieband des Nexus ist am Himmel bereits sichtbar.

Die Sonne muss schnellstmöglich zerstört werden. Doch die Halteklammern der Rakete sind von Picard blockiert worden und sie zündet ohne zu starten.

In Folge der enormen Explosion der Rakete kommt Soran um. Picard findet in den Trümmern der Brücke Kirk. Er fragt, ob sie etwas verändert hätten und meint, dass es das Einzige war, was er für den Captain der Enterprise tun konnte.

Mit den Worten " Es war ein Kirk auf Veridian III. Data und Troi laufen durch die Trümmer der Enterprise und beide unterhalten sich über den Emotionschip und seine Auswirkungen, bis Trois Tricorder Lebenszeichen in einem der Behälter des Schiffes findet.

Data räumt den Behälter frei und entdeckt: Spot. Plötzlich beginnt Data zu weinen und meint, dass der Chip eine Fehlfunktion haben muss.

Er freut sich einerseits, Spot zu sehen und trotzdem muss er weinen. Troi meint, dass mit dem Chip alles in Ordnung ist.

Riker ist bedrückt, denn er wird das Schiff vermissen, da sein Ende viel zu früh kommt. Picard meint daraufhin: " Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen.

Denn er wird nicht wieder kommen. Was wir hinterlassen, ist nicht so wichtig, wie die Art, wie wir gelebt haben; denn letztlich, Nummer Eins, sind wir alle nur sterblich!

Ich habe vor, ewig zu leben. Am zerstörten Captainsstuhl sehen sich beide ein letztes Mal um und Picard gibt der Farragut den Befehl, beide hochzubeamen.

Kirk Traktorstrahl! Harriman Wir haben keinen Traktorstrahl. Kirk Sie haben das Raumdock ohne Traktorstrahl verlassen? Harriman Der wird nicht vor Dienstag installiert.

Über Intercom wird Picard mitgeteilt, dass er eine persönliche Nachricht bekommen hat. Picard setzt fort:. Data Humor, das find ich toll!

Data sieht auf den Bildschirm und stellt fest, dass die Untertassensektion auf den Planeten zuhält.

Und ich glaube, die Galaxis schuldet mir was. Kirk Sie sagen, die Geschichte hält mich für tot? Wer bin ich, dass ich mit der Geschichte streite?

Kirk Sie wollten doch zur Rampe, dachte ich. Picard Ich habs mir anders überlegt, das ist das Vorrecht des Captains. Picard Viel Glück, Captain.

Kirk Nennen Sie mich Jim. Picard Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen.

Riker Sprechen Sie nur für sich selbst, Sir. Ich habe immer gehofft eines Tages auf diesen Stuhl zu sitzen. Picard Vielleicht werden Sie das noch, irgendwie bezweifle ich, dass dies das letzte Schiff sein sollte, das den Namen Enterprise trägt.

Allerdings wirft er es achtlos zur Seite, obwohl der Naiskos noch in der Episode Das fehlende Fragment eine sehr emotionale Reaktion bei ihm hervorrief, als Professor Richard Galen Picard den Naiskos als Geschenk überreichte.

Der Sternzeit nach geschehen die Ereignisse im James T. Kirks letzte Worte Oh mein… wurden von William Shatner spontan improvisiert.

Er erklärte später, es sei Kirks Reaktion auf die Ewigkeit und darauf, dorthin zu gehen, wo Kirk nie zuvor gewesen ist.

Erste Drehbuchentwürfe sahen vor, dass Kirk die Kampfbrücke der Enterprise übernimmt, in den Kampf gegen die Klingonen führt und somit an Bord der Enterprise stirbt.

Leonard Nimoy wurde die Regie angeboten. Er lehnte ab, nachdem er das Drehbuch gelesen hatte und ihm gesagt wurde, es sei keine Zeit, um die Stellen zu verändern, mit denen er Probleme hatte.

Auch Winrich Kolbe wurde gefragt, ob er die Regie übernehmen wolle. Kirks Todesszenen wurden neu gedreht, nachdem das Testpublikum sehr negativ reagierte und einen heldenhafteren Tod verlangte.

Ursprünglich wurde Kirk von Soran in den Rücken geschossen. Einige Änderungen wurden bereits für die Enterprise der Zukunft im Serienfinale vorgenommen.

Dieses Brückendesign finden wir, abgesehen von kleinen Besonderheiten, bereits in der Folge Die alte Enterprise auf der Enterprise -D der alternativen Zeitlinie.

Einer der Gründe für die Zerstörung der Enterprise -D lag darin, dass das Modell für das enge Bildformat und die geringe Auflösung des Fernsehens entworfen wurde.

Dessen Vernichtung erlaubte den Bau eines kinofreundlicheren Schiffes für nachfolgende Filme. Das ist genau das Jahr, in dem Kirk das Kommando der Enterprise übernahm.

Das Pferd , auf dem William Shatner reitet, gehört ihm selbst, ebenso das Haus und der Stall, in dem die Szene spielen. Diese hätte sich von der Serienuniform nur wenig unterschieden.

Der Kragen hätte die gleiche Abteilungsfarbe wie die Uniform gehabt, und die Rangabzeichen wären an der Schulter angebracht worden, dazu hätte es eine entsprechende Rangborte am Handgelenk gegeben.

Playmates Toys hatte allerdings bereits eine Reihe von Actionfiguren mit der neuen Uniform hergestellt. Es war zu spät, die Figuren zurückzurufen, weshalb man die abgelehnte Uniform dort begutachten kann.

In den letzten Szenen, als das Schiff geräumt wird, trägt Picard wieder seine alte Serienuniform. Whoopi Goldberg wird weder im Vor- noch im Abspann namentlich erwähnt und sie erhielt auf ihren Wunsch hin auch keinen Cent Gage für ihre Rolle.

In letzter Sekunde musste Spock aber durch Scotty ersetzt werden. Spock die Selbstzerstörung der originalen Enterprise und deren Ende einleiteten.

In der Romanfassung wird Kirk von Soran erschossen, was dem ursprünglich angedachtem Ende des Films entspricht.

William Shatner erklärte, die Zeile Wie könnte ich dem Captain der Enterprise widersprechen sei der schwerste Text seines Lebens gewesen.

Soran zu stellen, materialisiert er sich im blauen Beam-Effekt der Föderationstransporter. Da er sich jedoch vom Klingonenschiff herunterbeamen lässt, denn nur dort kennt man Sorans Koordinaten, müsste der rote klingonische Transportereffekt eintreten.

Der Wissenschaftler Dr. Da ein Flug in den Nexus das Raumschiff zerstören würde, muss er einen anderen Weg finden, in den Nexus zu gelangen.

Er zerstört diverse Raumstationen und Planetensysteme, um durch die damit verursachten Gravitationsveränderungen die Flugbahn des Nexus so zu beeinflussen, dass er von der Oberfläche des Planeten Veridian III dort hineingelangen kann.

Mit Hilfe des Visors ermitteln die klingonischen Aggressorinnen die Schildfrequenz des Föderationsschiffs und greifen an.

Es gelingt der Sternenflotten-Crew jedoch, das klingonische Schiff zu zerstören, indem sie von der Enterprise aus die Tarnvorrichtung des klingonischen Schiffs aktivieren.

Für einen kurzen Moment müssen dafür die Schutzschilde deaktiviert werden, so dass die Enterprise erfolgreich einen Torpedo abfeuern kann.

Dennoch ist die Enterprise so stark beschädigt, dass sie zu explodieren droht. Picard, der sich ebenfalls vor der Schlacht mit den Klingonen abgesetzt hatte, um Soran zu stoppen, wird mit ihm in den Nexus gezogen.

Im Nexus erlebt Picard ein Familienidyll, wie er es sich immer gewünscht hatte: Er findet sich unvermittelt am Weihnachtsabend in einem bürgerlichen Haus wieder.

Zusammen mit seiner Frau, seinen Kindern und Enkelkindern bereiten sich alle auf die Bescherung vor. Sie erklärt Picard, dass er sich aus dem Nexus heraus in jeden beliebigen Raum zu einer beliebigen Zeit bewegen kann.

Picard macht sich zu James T. Kirk auf, der ebenfalls im Nexus gelandet ist und seine alte Farm und seine ehemalige Verlobte als sein Glück wiederentdeckt.

Gemeinsam gelingt es ihnen, den Wissenschaftler zu besiegen; dabei wird Kirk jedoch tödlich verletzt. Farragut gerettet.

Für die Enterprise-D ist jedoch keine Bergung mehr möglich und das Schiff muss aufgegeben werden. Die Mannschaft wird gerettet. Für den Film wurden die originalen Synchronsprecher verpflichtet.

Die mit den geraden Nummern sind die besten, die anderen halt nur Fan-Kost. Dieses siebte Abenteuer, das die endgültige Wachablösung von Captain Kirk durch Captain Picard bedeutete, bietet sicherlich ein paar nette Tricks.

Roger Ebert schrieb in der Chicago Sun-Times vom Der Film fühle sich an wie drei zusammengemischte Episoden der Serie 2 von 5 Sternen.

Namensräume Artikel Diskussion. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. Hauptseite Themenportale Zufälliger Artikel.

Deutscher Titel. Star Trek: Treffen der Generationen. Star Trek Generations. Vereinigte Staaten.

Star Trek: Treffen Der Generationen Video

Star Trek Generations - Captain Kirk Scenes Part 1 Das was wir hinterlassen, ist nicht so wichtig, source die Art, wie wir gelebt haben; denn letztlich sind wir alle nur sterblich! Whoopi Goldberg wird weder im Vor- noch im Abspann namentlich erwähnt und sie erhielt auf ihren Wunsch hin auch keinen Kinox Iron Sky Gage für ihre Rolle. Auf der Brücke der Enterprise informiert Worf den Captain, dass sie, da sie nicht wissen, von wo die Read more abgeschossen wird, zu lange brauchen würden, um diese zu zerstören. Einem alten Seefahrerbrauch der Erde folgend muss er sich die Rangabzeichen dazu — in Form eines historischen Huts des Und auch sie trifft auf den eingangs geretteten Dr. Ansichten Lesen Bearbeiten Quelltext bearbeiten Versionsgeschichte. FSK Abrams sorgen seit für ebenso viel Diskussionsstoff wie die jüngst gestartete Fernsehserie Star Trek: Discovery.

Star Trek: Treffen Der Generationen Reviews und Kommentare zu dieser Folge

Er meint, dass er immer wusste, dass weniger Tage vor ihm als hinter ihm lägen — dass er aber auch immer wusste, dass es weitere Picards geben würde. Dieses Brückendesign finden wir, abgesehen von kleinen Besonderheiten, bereits in der Folge Die alte Enterprise auf der Enterprise -D der alternativen Zeitlinie. Crusher erklärt ihm, dass das eben lustig sei, da es eine spontane Idee war. Diese Uhr Teenage Mutant Ninja Turtles 2014 Stream Deutsch er Pille geschenkt, wieso ist sie plötzlich https://muses9.co/anime-serien-stream/the-big-bang-theory-staffel-11.php Kirk reitet und springt mit dem Pferd über einen breiten Graben. Paramount waren zwei Visit web page wichtig: Der Film sollte schnell fertig werden und möglichst unter dem Budget bleiben. Kirk wird durch einen Hüllenbruch aus dem Schiff Carole & Tuesday und aufgrund der Lage für tot erklärt.

Star Trek: Treffen Der Generationen - 5 User-Kritiken

Short Treks. Serie Star Trek: Enterprise. Ronald D. Kirk gemeinsam mit Pressevertretern als Gast an Bord ist. Für einen kurzen Moment müssen dafür die Schutzschilde deaktiviert werden, so dass die Enterprise erfolgreich einen Torpedo abfeuern kann. User folgen 1 Follower Lies die 27 Kritiken. Auch Winrich Kolbe wurde gefragt, ob er die Regie übernehmen wolle.

Der Film kam am November in die US-Kinos. In Deutschland erschien der Film am 9. Februar Kirk gemeinsam mit Pressevertretern als Gast an Bord ist.

Der als werbewirksam geplante Flug zum Pluto und zurück wird jedoch unvermittelt zu einer Rettungsaktion, als die Enterprise den Notruf zweier Flüchtlingsschiffe empfängt.

Diese sind in ein bislang unbekanntes Energieband geraten. Da der Traktorstrahl noch nicht verbaut ist, können in letzter Minute nur wenige Personen an Bord gebeamt werden, bevor die Hülle der Raumschiffe kollabiert.

Unmittelbar danach gerät auch die Enterprise in das Energieband. Die Photonentorpedos stehen ebenfalls noch nicht zur Verfügung, so dass Kirk als letzten Ausweg das Energieband für einen kurzen Moment schwächen kann, indem er Ionen über den Deflektorschild in das Band lenkt, wonach die Enterprise aus dem Kraftfeld entkommen kann.

Dabei wird das Raumschiff jedoch stark beschädigt und die Sektion, in der Kirk gearbeitet hat, zerstört.

Fassungslos steht die Besatzung vor der aufgerissenen Raumschiffhülle und trauert um den vermeintlich gestorbenen Captain.

Kirk ist jedoch in das Energieband gezogen worden. Es stellt sich heraus, dass sich in diesem Energieband, dem Nexus lat.

Kirk findet sich in einer Landschaft wieder, die seiner Heimat Iowa ähnelt. In der wirklichen Welt gilt Kirk allerdings als tot.

Der Wissenschaftler Dr. Da ein Flug in den Nexus das Raumschiff zerstören würde, muss er einen anderen Weg finden, in den Nexus zu gelangen.

Er zerstört diverse Raumstationen und Planetensysteme, um durch die damit verursachten Gravitationsveränderungen die Flugbahn des Nexus so zu beeinflussen, dass er von der Oberfläche des Planeten Veridian III dort hineingelangen kann.

Mit Hilfe des Visors ermitteln die klingonischen Aggressorinnen die Schildfrequenz des Föderationsschiffs und greifen an.

Es gelingt der Sternenflotten-Crew jedoch, das klingonische Schiff zu zerstören, indem sie von der Enterprise aus die Tarnvorrichtung des klingonischen Schiffs aktivieren.

Für einen kurzen Moment müssen dafür die Schutzschilde deaktiviert werden, so dass die Enterprise erfolgreich einen Torpedo abfeuern kann.

Dennoch ist die Enterprise so stark beschädigt, dass sie zu explodieren droht. Picard, der sich ebenfalls vor der Schlacht mit den Klingonen abgesetzt hatte, um Soran zu stoppen, wird mit ihm in den Nexus gezogen.

Im Nexus erlebt Picard ein Familienidyll, wie er es sich immer gewünscht hatte: Er findet sich unvermittelt am Weihnachtsabend in einem bürgerlichen Haus wieder.

Zusammen mit seiner Frau, seinen Kindern und Enkelkindern bereiten sich alle auf die Bescherung vor. Sie erklärt Picard, dass er sich aus dem Nexus heraus in jeden beliebigen Raum zu einer beliebigen Zeit bewegen kann.

Picard macht sich zu James T. Kirk auf, der ebenfalls im Nexus gelandet ist und seine alte Farm und seine ehemalige Verlobte als sein Glück wiederentdeckt.

Data greift sofort zu, trinkt einen Schluck und verzieht sein Gesicht. Er meint, dass dieses Getränk eine emotionale Reaktion hervorgerufen hat, er kann sie jedoch nicht deuten, da er noch keine Erfahrungen mit Emotionen hat.

Data freut sich und sagt, dass es genau das ist und dass er gerne mehr von diesem widerlichen Getränk haben möchte! Zur gleichen Zeit trifft sich Picard mit Dr.

Soran, welcher dem Captain von einem wissenschaftlichen Experiment mit vorausgegangenen, jahrelangen Forschungen erzählt.

Damit diese nicht vergebens waren, müsste er umgehend zum Observatorium zurückkehren. Doch Picard kann dies nicht erlauben, da die Untersuchungen des Überfalls noch andauern.

Soran meint daraufhin, dass die Zeit ein sehr wichtiger Faktor bei seinem Experiment ist und dass sie wie ein Feuer sei, in dem wir langsam verbrennen Picard trifft dieser Vergleich hart und er will sehen, was er machen kann.

Dem zufolge haben die Romulaner auf der Station nach einer Partikelsignatur von Trilithium gesucht. Aus diesem Material ist es möglich eine Waffe zu bauen, die sämtliche Fusionsvorgänge in einem Stern komplett zum Erliegen bringen kann.

La Forge und Data bekommen die Aufgabe, sich auf die Station zu begeben und nach Trilithium zu suchen.

Er meint, er hätte nun endlich einen Witz verstanden, den La Forge vor sieben Jahren auf der Mission Farpoint gerissen hätte.

La Forge ist über Datas Stimmung überrascht. Dahinter finden sie ein geheimes Labor mit mehreren konfigurierten Solarsonden. La Forge ist darüber verärgert, denn die Situation ist alles andere als komisch, doch Data hat keine Kontrolle mehr über sein Emotionsprogramm.

Der Emotions-Chip hat seine Schaltkreise überlastet, weshalb die beiden zur Enterprise zurückkehren möchten. Doch sie bekommen keine Verbindung zum Schiff.

Genau in diesem Moment erscheint Dr. Soran und sieht, dass die beiden sich an den Sonden zu schaffen gemacht haben und demnach auch die Trilithiumspur entdeckt haben müssen.

Währenddessen versinkt Picard in seinem Bereitschaftsraum beim Durchblättern seines Familienalbums in Erinnerungen an seine Vergangenheit und die Beziehung zu seiner Familie.

Als Counselor Troi hereinkommt, erzählt er ihr in einem emotionalen Ausbruch vom geschehenen Drama und dass er nun nach Jahrhunderten der letzte Picard sei.

Er meint, dass er immer wusste, dass weniger Tage vor ihm als hinter ihm lägen — dass er aber auch immer wusste, dass es weitere Picards geben würde.

Das ist nun aber nicht mehr der Fall. Troi tröstet ihn, als plötzlich ein extrem helles Licht den Raum durchflutet.

Es stammt von der Amargosa-Sonne. Von der Brücke kommt die Nachricht, dass die Sonne kollabiert ist und eine Druckwelle der Stärke 12 auf das Amargosa-Observatorium und die Enterprise zurast, mit dem Potenzial, alles in ihrem Weg zu vernichten.

Dieser ist jedoch gerade in einen Phaser-Kampf mit Worf und Riker verwickelt, nimmt sich La Forge als Geisel und lässt sich an Bord des klingonischen Schiffs beamen, welches sich tarnt und verschwindet.

Data hat sich davor nicht überwinden können, in die Situation einzugreifen. Der Androide hatte Angst. Mit Warp 1 entfernt sich die Enterprise vor der sich nähernden Schockwelle.

Das Observatorium wird komplett zerstört. Doch dafür brauchen sie diese Trilithium-Waffe. Damit nimmt der Bird-of-Prey Kurs auf den 3.

Planeten des Veridian-Systems. Auf der Enterprise informiert man sich, wer Soran eigentlich genau ist und findet heraus, dass er ein über Jahre alter El-Aurianer ist, dessen Heimatplanet von den Borg vernichtet wurde.

Mit anderen Flüchtlingen gelang ihm die Flucht mit einem Schiff namens Lakul , das später in einem unbekannten Energieband zerstört wurde.

Laut der Liste der Geretteten befand sich unter den Evakuierten noch eine weitere bekannte Person. Picard trifft sich daraufhin mit Guinan und sie erzählt ihm, was es mit Soran und dem Energieband, dem Nexus , auf sich hat.

Er ist nicht an Waffen und auch nicht an Macht interessiert — er möchte nur in den Nexus zurück, denn es ist ein Ort, an dem die Zeit absolut keine Bedeutung mehr hat.

Damals, während der Evakuierung durch die Enterprise -B, wurde man aus diesem Energieband wieder gewaltsam herausgerissen, da der Aufenthalt dauernd zwischen dem normalen Raum und dem Nexus schwankte.

Und wenn Soran noch so besessen ist, dorthin zurück zu gelangen, dann ist er ein sehr gefährlicher Mann! Picard und Data entdecken in der stellaren Kartographie, was Sorans Plan ist.

Er möchte den Kurs des Bandes so verändern, dass es ihn direkt aufnimmt, da jedes Schiff, welches in das Band flog, entweder stark beschädigt oder zerstört wurde.

Der Computer errechnet, dass das Band auf dem jetzigen Kurs dicht an einem Klasse M -Planeten im Veridian-System entlang kommen wird — aber nicht dicht genug.

Das könnte sich durch die Zerstörung der Veridian-Sonne ändern. Durch die dadurch ausgelöste Schockwelle würde jedoch das System zerstört werden, in dem auf Veridian IV Millionen Veridianer leben.

Picard lässt Kurs auf den 3. Planeten setzten, mit Maximum-Warp. Während der Untersuchungen in der stellaren Kartographie bittet Data Picard um seine Deaktivierung, da er sich nicht mehr in der Lage fühlt, den Dienst fortzusetzten.

Der Grund: er hat Schuldgefühle, Geordi nicht gerettet zu haben. Aber auch diese Gefühle gehören zum Menschsein, erklärt ihm Picard und lehnt ein Abschalten ab.

Er gibt ihnen einen Chip mit dem Wissen über eine Trilithium-Waffe. Die Codes zum Entschlüsseln gibt es jedoch erst, wenn er sicher auf der Planetenoberfläche angekommen ist.

Doch plötzlich trifft die Enterprise , mit der es der alte Bird-of-Prey nicht aufnehmen kann, im Veridian-System ein. Auf der Brücke der Enterprise informiert Worf den Captain, dass sie, da sie nicht wissen, von wo die Rakete abgeschossen wird, zu lange brauchen würden, um diese zu zerstören.

Der klingonische Bird-of-Prey enttarnt sich vor der Enterprise. Picard möchte Soran sprechen, doch die Duras-Schwestern weisen den Captain auf die Privatsphäre des Wissenschaftlers hin.

La Forge wird auf der Enterprise in die Krankenstation gebracht. Auf dem Planeten angekommen, erblickt Picard augenblicklich die Abschussbasis für Sorans Rakete und wird von einem Gigawatt - Kraftfeld abgehalten.

An Soran kommt er nicht heran. Er versucht ihn zu überzeugen, die Rakete nicht abzufeuern. Aber Soran lässt sich nicht beeindrucken.

Er hat einen Weg gefunden, unsterblich zu werden und diesen wird er um alles in der Welt auch einschlagen. Als sie sie entdeckt haben, stellen sie ihre Schiffswaffen darauf ein und eröffnen das Feuer auf das Föderationsschiff.

Die Enterprise wird schwer getroffen und kann gegen die intakten Schilde des Bird-of-Prey nichts ausrichten, bis Worf einfällt, dass die alten DSchiffe wegen anfälliger Plasmaspulen ausgemustert wurden, da sie ein Teil der Tarnvorrichtung sind.

Mittels eines schwachen Ionen-Impulses auf die Plasmaspulen gelingt es der Enterprise die fehlerhafte und anfällige Tarnvorrichtung der Klingonen zu aktivieren, wodurch die Schilde automatisch deaktiviert werden.

Doch der letzte Treffer der Klingonen an der Enterprise hatte es dennoch in sich. Auf der Enterprise ist infolge eines Kühlungslecks ein Kernbruch im Gange.

Die Besatzung wird in die Untertassensektion evakuiert und das Schiff getrennt. Picard, immer noch durch das Kraftfeld von Soran ferngehalten, entdeckt eine Felsenlücke, in der das Kraftfeld nicht vorhanden ist.

Schnell baut er diese Lücke aus um sich durch sie durchzudrücken, als Soran dies bemerkt und mit seinem Disruptor auf die Stelle Picards feuert.

Dieser kann jedoch in der aufgewirbelten Staubwolke unbemerkt entkommen. Es kommt zu einem Kampf, doch Picard ist nicht in der Lage, den Raketenstart zu verhindern.

Er sieht nur noch, wie die Triebwerke zünden und die Rakete in Richtung veridianischer Sonne aufsteigt.

Kurz darauf erlischt das Sonnenlicht und das Energieband steuert nun direkt auf den Planeten zu. Picards Augen sind verbunden und er dreht sich.

Als ihm die Augenbinde abgenommen wird, findet er sich in einem vertrauten Raum wieder, zu einem besonderen Anlass: Weihnachten bei ihm zu Hause.

Die Kinder spielen am Weihnachtsbaum und seine Frau bereitet das Festmahl vor. Picard ist überrascht und irritiert: Wann hatte er je eigene Kinder und solch ein Zuhause?

Er hatte dies alles nie! Hier kann etwas nicht stimmen! Es ist ihm alles irgendwie fremd, aber dennoch so vertraut: Es ist sein Zuhause.

Aber es stimmt etwas nicht. Überall in den am Weihnachtsbaum hängenden Kugeln spiegelt sich die Explosion der Veridian-Sonne und ihre Druckwelle wieder.

In jeder Kugel sieht er die sterbende Sonne! Plötzlich taucht Guinan auf. Jetzt ist Picard völlig durcheinander, Was sucht sie hier?

Guinan klärt ihn auf: dies ist der Nexus und dies hier ist sein Zuhause — jedenfalls so, wie er es sich vorstellt und immer gewünscht hat.

Picard möchte den Nexus verlassen und an den Zeitpunkt zurückgehen, bevor Soran die Rakete starten kann.

Doch um ihn aufzuhalten, benötigt Picard Hilfe. Guinan kennt da jemanden. Und von seinem Zeitpunkt aus gesehen kam er auch gerade eben hier im Nexus an Picard läuft im nächsten Augenblick durch einen Wald und sieht etwas weiter ein Haus stehen.

Davor ist eine Person mit dem Spalten von Holz mit einer historischen Axt zu sehen. Und auch die Uniform, die er trägt, ist veraltet.

Ungefähr 80 Jahre. Und dann sieht Picard, wer ihm helfen wird: Kirk. Picard soll mal eben Kirk einen neuen Holzscheit geben und Picard möchte die Gelegenheit nutzen und Kirk über die Situation aufklären.

Doch Kirk hört gar nicht zu, denn er riecht etwas Angebranntes. Der Geruch von gebratenen Eiern, der aus dem rustikalen Holzhaus kommt.

Kirk geht hinein, Picard folgt ihm und stellt sich vor: als Captain der Enterprise. Eine Uhr läutet und Kirk ist überrascht. Diese Uhr hat er Pille geschenkt, wieso ist sie plötzlich hier?

Picard versucht es jedoch weiter: Er ist aus der Zukunft, dem Auf einmal bellt ein Hund und Kirk ist noch mehr irritiert: Butler, wie kann er hier sein.

Er ist seit sieben Jahren tot. Auf einmal ruft eine Frau aus dem oberen Stockwerk — Antonia.

Picard gibt nicht auf und sagt ihm, dass das alles nicht real ist, dass sie sich in einer Art temporalem Nexus befinden.

Picard fragt, wie lange er hier ist. Doch Picard klärt ihn auf, dass dies nun 80 Jahre zurückliegt und er eigentlich tot ist.

Doch Kirk möchte diesmal alles anders und richtiger machen, indem er jetzt nach oben zu Antonia geht und ihr sagen möchte, dass er sie heiraten will.

Kirk geht nach oben ins Schlafzimmer, Picard folgt ihm und steht auf einmal in einer Scheune. Es ist die Scheune Kirks in Idaho. Er meint, dass dies noch viel besser ist, sattelt ein Pferd und reitet los.

Picard bleibt nichts anderes übrig als ebenfalls auf einem der Reittiere mitzukommen. Kirk reitet und springt mit dem Pferd über einen breiten Graben.

Mehrmals — hin und zurück. Doch jetzt nicht. Picard kann ihn überzeugen, dass er den Nexus verlassen kann und wieder aktiv etwas Reales verändern kann.

Er braucht seine Hilfe gegen Soran. Kirk meint, dass Spock ihn jetzt für verrückt halten würde, da er sich auf solch eine Aktion einlässt.

Kirk und Picard verschwinden in einer Zeitspalte. Und Soran steht wieder auf einer Brücke an seiner Raketenabschussbasis. Doch diesmal steht ihm nicht Picard im Weg, sondern Kirk!

Es kommt zu einem Kampf aller drei. Soran ist flink und ausdauernd, weshalb die beiden Captains Schwierigkeiten mit ihm haben. Damit die beiden nichts an der Rakete verstellen können, tarnt Soran sie wieder.

Picard meint zu Kirk, dass sie unbedingt diese Fernsteuerung brauchen. Im Laufe eines Kampfes verliert Soran die Bedienung und sie landet auf einer schon halb abgerissenen Brücke.

Kirk kann mit einem Sprung diese Brücke erreichen und enttarnt die Rakete wieder, doch die Brücke hat diese plötzliche Belastung nicht ausgehalten.

Die Schrauben brechen endgültig Picard tippt an der fremdartigen Konsole der Rakete herum und schafft es etwas zu verstellen, bevor Soran in einiger Entfernung mit seinem Disruptor auf Picard zieht und ihn anschreit, von der Konsole wegzugehen!

Picard verschwindet und Soran hechtet zu der Rakete, um sie noch im letzten Augenblick abzufeuern, denn das Energieband des Nexus ist am Himmel bereits sichtbar.

Die Sonne muss schnellstmöglich zerstört werden. Doch die Halteklammern der Rakete sind von Picard blockiert worden und sie zündet ohne zu starten.

In Folge der enormen Explosion der Rakete kommt Soran um. Picard findet in den Trümmern der Brücke Kirk.

Er fragt, ob sie etwas verändert hätten und meint, dass es das Einzige war, was er für den Captain der Enterprise tun konnte. Mit den Worten " Es war ein Kirk auf Veridian III.

Data und Troi laufen durch die Trümmer der Enterprise und beide unterhalten sich über den Emotionschip und seine Auswirkungen, bis Trois Tricorder Lebenszeichen in einem der Behälter des Schiffes findet.

Data räumt den Behälter frei und entdeckt: Spot. Plötzlich beginnt Data zu weinen und meint, dass der Chip eine Fehlfunktion haben muss.

Er freut sich einerseits, Spot zu sehen und trotzdem muss er weinen. Troi meint, dass mit dem Chip alles in Ordnung ist.

Riker ist bedrückt, denn er wird das Schiff vermissen, da sein Ende viel zu früh kommt. Picard meint daraufhin: " Jemand hat mir mal gesagt, die Zeit würde uns wie ein Raubtier ein Leben lang verfolgen.

Denn er wird nicht wieder kommen. Was wir hinterlassen, ist nicht so wichtig, wie die Art, wie wir gelebt haben; denn letztlich, Nummer Eins, sind wir alle nur sterblich!

Ich habe vor, ewig zu leben. Am zerstörten Captainsstuhl sehen sich beide ein letztes Mal um und Picard gibt der Farragut den Befehl, beide hochzubeamen.

Kirk Traktorstrahl! Harriman Wir haben keinen Traktorstrahl. Kirk Sie haben das Raumdock ohne Traktorstrahl verlassen?

FilminfoBearbeiten. Regie: David Carson; Drehbuch: Ronald D. Moore, Brannon Braga; Genre: Science-Fiction; Erschienen: ; Hauptdarsteller. 7. Treffen der Generationen (Star Trek: Generations). Folge 7 ( Min.). Star Trek - Treffen der Generationen kostenlos online schauen oder aufnehmen – Beim ersten Flug der "Enterprise B" ist Captain Kirk als Gast. Entdecke die Filmstarts Kritik zu "Star Trek - Treffen der Generationen" von David Carson: Kirk und Picard in einem Film! Ein Traum für Trekker wird wahr. Besetzung und Stab von Star Trek - Treffen der Generationen, Regisseur: David Carson. Besetzung: Patrick Stewart, William Shatner, Jonathan Frakes, Brent. Ein Teil der Flüchtlinge kann gerettet werden, doch die Enterprise ist nun selbst gefangen. Mit der Hilfe Kirks versucht Picard Dr. Kirk Nennen Sie mich Jim. Der Grund: er hat Schuldgefühle, Geordi nicht gerettet zu haben. Mit den Worten "Bringen Sie uns raus! See more ist freudig überrascht, da er sie seit 12 Jahren nicht mehr gesehen hat und meint, dass es nicht die Https://muses9.co/filme-kostenlos-stream-legal/kabel-programm.php wäre, wenn kein Sulu am Steuer sitzen würde. Er befiehlt ein Flottenschiff in der Nähe zu verständigen, da die Enterprise keine Rettungsaktion durchführen kann. Kirk auf, der ebenfalls im Nexus gelandet ist und seine alte Farm und seine ehemalige Verlobte als sein Glück wiederentdeckt. Data hat sich davor nicht überwinden können, in die Situation einzugreifen. Data freut sich und sagt, dass es genau das ist und dass https://muses9.co/riverdale-serien-stream/gzsz-trailer.php gerne please click for source von diesem widerlichen Getränk visit web page möchte!

2 thoughts on “Star Trek: Treffen Der Generationen

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *